0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt

Dänemark Ferienhausvergleich

Dänemark Ferienhausvergleich – skandinavisches Paradies zwischen den Meeren

Zwei Meere, grüne Landschaften und ein riesiges Freizeitangebot für Natur-, Kultur- und Sportfans: Obwohl das EU-Land Dänemark mit knapp 43.000 Quadratkilometern und weniger als sechs Millionen Einwohnern ziemlich klein ist, hat es den verschiedensten Urlaubstypen eine Fülle toller Erlebnisse zu bieten.

Überall im skandinavischen Königreich gibt es Ferienhäuser für jeden Geschmack – diese werden auch von den herzlichen Dänen selber genutzt, sind sehr individuell und liegen an den wunderschönsten Orten. Viele sind mit Kamin, Sauna, Pool, Whirlpool und allerlei weiteren Extras ausgestattet: ein romantisches Reetdachhäuschen in den Dünen, ein geräumiges Haus für den Freundeskreis, ein großes Naturgrundstück für den Urlaub mit Hund oder ein hyggeliges Ferienhaus mit Gartengrill und Kinderspielplatz? In Dänemark kein Problem! Egal, wo die Ferienhausperle liegt: Das Meer ist maximal eine halbe Autostunde entfernt – bis zur nächsten Attraktion, zum nächsten interaktiven Museum, Schloss oder Leuchtturm, zu einem Dolmen, Angelsee oder Freizeitpark ist es meist nur ein Katzensprung.

Dänemark ist mit dem Auto bequem via Schleswig-Holstein zu erreichen, EU-Bürger können dabei ohne aufwendige Grenzkontrollen einreisen und eine Pkw-Maut gibt es nicht. Eine Gebühr wird nur auf einigen Autobrücken fällig, die die Inseln der Nordsee und Ostsee miteinander verbinden – übrigens kann man über die Öresundbrücke mit dem Kfz sogar von Dänemark nach Schweden fahren. Die Einreise nach Dänemark ist natürlich auch über zahlreiche (Auto-)Fähren, per Bahn und Bus möglich, zahlreiche Flughäfen in Deutschland steuern Orte wie Kopenhagen oder Billund an. Die Mitnahme von Hunden ist in diesen Verkehrsmitteln vielfach erlaubt.

Dänemark Urlaub – Highlight für Familien, Paare, Freunde und Abenteuerlustige

Von den Insellandschaften der Nordsee bis hin zur dänischen Südsee, von Blavand in Jütland bis Kopenhagen auf Seeland: Beim Urlaub in Dänemark ist für jeden etwas dabei, für Erholungssuchende und Abenteurer, für Paare und Familien, für Sportler, Senioren, für Reisende mit Hund oder sogar Pferd.

Für Erwachsene und Kinder gibt es in der Nähe eines jeden Dänemark-Ferienhauses und Wohnmobilstellplatzes tolle Sehenswürdigkeiten: Abenteuerspielplätze mit Grillstellen, Action- oder Freizeitparks mit vielseitigen Fahrgeschäften (z. B. das Djurs Sommerland, das Legoland oder den Tivoli). Die feinen, breiten Strände zwischen Dünen und Wäldern sind nie überlaufen, eignen sich perfekt zum Baden, Burgenbau, Bernsteinsammeln, Abschalten oder Drachensteigen. Viele Ferienhäuser bieten im Dänemarkurlaub sogar Meerblick. Den Sand kann man oft mit dem Auto befahren und Hunde sind an vielen Stränden gern gesehene Besucher – im Winter dürfen sie vielerorts sogar leinenfrei über die Strände pesen. Im UNESCO-Welterbe Wattenmeer kann man Robben und andere Tiere bestaunen; überall im Land wird Naturverbundenheit groß geschrieben – auch in den Streichelzoos (z. B. Jyllands Park Zoo in Videbæk), Safariparks (z. B. Knuthenborg Safaripark auf Lolland) oder den Pony- und Reiterhöfen.

Selbst bei schlechtem Wetter kommt im Dänemarkurlaub keine Langeweile auf, schließlich gibt es zahlreiche interaktive Museen mit Mitmach- und Kinderprogrammen (z. B. im Wikingermuseum bei Hvide Sande, im GeoCenter auf Mön oder dem Oceanarium in Hirtshals). Den Dänemarkurlaub versüßen Bonbonmanufakturen (z. B. die Bonbonfabrik Blavand), Ferienparks und Badeländer mit Wellness- und Spielbereichen (z. B. das Holstebro Badeland). Überhaupt sprengt in Dänemark das Kulturangebot für Groß und Klein enorm das Potenzial eines Kurzurlaubs und von den Ferienhäusern ist es nie weit zur nächsten Sehenswürdigkeit.

Die dänische Küche wartet nicht nur mit Smörrebröd und Hotdog, sondern auch mit frisch zubereiteten lokalen Gerichten, mit Kuchenteilchen, diversen Likören, Marmeladen und natürlich Fischgerichten auf. Die Meeresfrüchte gibt es in Restaurants, auf den Märkten und frisch vom Kutter. Schließlich spielt der Fischfang in Dänemark seit jeher eine große Rolle, was sich in der Architektur schmucker Fischerkaten, Häfen und Ortskerne widerspiegelt. Wer gerne angelt, fängt den Fisch selber und bereitet ihn abends im Ferienhaus zu. Die fischreiche Nordsee und Ostsee, Flüsse und Fjorde locken viele Petri-Jünger nach Dänemark. Angelscheine sind günstig und online sowie in vielen Postämtern oder Angelgeschäften erhältlich. An den zahlreichen Put & Take-Angelseen wird eine kleine Gebühr fällig, oft gibt es dort Grillstellen, Tische zum Ausnehmen des Fangs und Spielplätze für Kinder.

Angeln ist nicht der einzige Sport, der Urlauber in das kleine skandinavischen Königreich zieht: Sportbegeisterte entspannen bei Wanderungen, Radtouren oder Ausritten am Strand, beim Surfen in 'Cold Hawaii' oder beim Golfen auf einem der günstigen Greens. Zu vielen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten Dänemarks dürfen Urlauber übrigens ihren angeleinten Hund mitnehmen – und auch in Ferienhäusern sind Hunde oft gern gesehene Gäste. In den Hundewäldern darf der beste Freund des Menschen ohne Leine toben und findet mancherorts sogar spannende Parcours. Wer den Urlaub mit Hund plant, ist in Dänemark also genau richtig.

Dänemark Wetter – perfektes Urlaubsland für jede Jahreszeit

Im kleinen Königreich zwischen den Meeren verbringt man zu jeder Jahreszeit einen wunderbaren Urlaub, denn für jedes Dänemark-Wetter gibt es passende Beschäftigungen. Das Klima in Dänemark ist das ganze Jahr über mild und gemäßigt. Im Sommer liegen die Durchschnittstemperaturen tagsüber bei etwas über 20 Grad Celsius, nachts nicht unter zehn. Im Winter fallen sie nicht wesentlich unter den Gefrierpunkt.

Im Frühling blühen die Kirschen und das ganze Land genießt in Gartenanlagen, Cafés und Freizeitparks die ersten Sonnenstrahlen. Im Sommer locken Strand und Wälder mit tollen Sport- und Erholungsmöglichkeiten – besonders viele Sonnenstunden verzeichnet übrigens die Ostseeinsel Bornholm und zwar nicht nur im August. Im Herbst kann man sich von der frischen dänischen Brise die Sorgen aus dem Kopf pusten lassen, am Strand Bernstein suchen und sich anschließend am Kamin des Ferienhauses bei Kakao gemütlich aufwärmen. Im Winter locken skandinavische Weihnachtsmärkte, kostenfreie Schlittschuhbahnen und sogar einige Skipisten die Menschen aus ihren hyggeligen Behausungen. Selbst im Frühling und Herbst ist die Wassertemperatur des Meeres aufgrund des moderierenden Golfstroms so warm, dass sie Surf-Profis an Hotspots wie Cold Hawaii und Klitmöller zieht.

Dänemark Karte – kleines Land mit großer Wirkung

Schaut man auf die Karte von Dänemark, sieht man ein kleines Land zwischen Nordsee und Ostsee und hunderte Inseln. Betrachtet man die Dänemark-Satelliten-Karte, blickt man auf grüne Wiesen und Wälder, weiße breite Sandstrände und blaues Meer zwischen malerischen Fischerdörfchen und idyllischen Städtchen. Besonders beliebt bei Urlaubern aus Deutschland ist Jütland – schließlich grenzt es direkt an Schleswig-Holstein, ist für viele bequem mit dem Pkw zu erreichen und hat unzählige schöne Fleckchen Erde zu bieten. Direkt hinter der deutsch-dänischen Grenze warten saftige Landschaften und hyggelige Orte: Auf der Nordseeseite liegen beispielsweise Tondern, das interaktive Wikingerdorf Ribe und das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Im Westen Jütlands beschert der Ringköbing Fjord Wassersportlern, Anglern und Reitern wunderbare Stunden. Inmitten von Dünen liegen das entspannte Esbjerg, das pulsierende Blavand, das schicke Hvide Sande und das wunderschöne Lökken. Wen es auf die Insel zieht, der kann die beliebten dänischen Nordseeinseln Fanö und Römö bequem über befahrbare Dämme oder regelmäßig verkehrende Autofähren erreichen. Wer auf dem jütländischen Festland bleibt, lässt sich oft von den Schiffen der Jammerbucht, der Wanderdüne Rubjerg Knude oder den imposanten Leuchttürmen der dänischen Region bezaubern. Den nördlichsten Punkt Jütlands bildet Skagen, wo Ostsee und Nordsee aufeinandertreffen.

Auch das Landesinnere von Dänemark hat einiges in petto: Zentral in Jütland und nahe der deutsch-dänischen Grenze liegt das weltberühmte Legoland Billund, das Groß und Klein zu baukünstlerischen Hochleistungen inspiriert. Ostseefans und Kulturbegeisterte machen sich auf den Weg nach Aarhus – UNESCO-Weltnaturerbe und europäische Kulturhauptstadt 2017 – und besuchen einige der zahlreichen Museen, Kunstausstellungen, Konzerte und Bars. Wer etwas Zeit mitbringt, macht sich von dort aus über Kolding auf den Weg nach Odense auf der Märcheninsel Fünen, reist weiter nach Lolland-Falster oder schaut sich auf der Insel Mön die Kreidefelsen und – bei Nacht – die Milchstraße an.

In Dänemark ist es überall schön. Ein Blick auf die Dänemark-Karte zeigt, dass man nirgends weiter als 45 Autominuten von der Küste entfernt ist. Zwischen Meeren, Dünen und Strand, Fjorden, Flüssen und Seen, Mooren, Wäldern und Wiesen winkt Urlaubern Entspannung pur. Hinzu kommen das große Sport- und Kulturangebot und die freundlichen Einwohner, die oftmals sogar Deutsch sprechen. Es ist also kein Wunder, dass viele Menschen dort so gerne ihre Freizeit verbringen.

Dänemark Kopenhagen – perfekt geeignet für Kurzurlaub und Städtereisen

Auch Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen auf Seeland darf natürlich nicht unerwähnt bleiben. Die entspannte Hafenmetropole mit Blick auf Schweden gehört zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen Dänemarks und ist mindestens eine, wenn nicht mehrere Städtereisen wert – sie liegt direkt an der Ostsee, wird von mehreren Inseln gebildet und bietet auf überschaubarer Fläche eine enormes Angebot an Freizeitangeboten und Parks, an Kunst, Kultur und Kanälen, an Märkten und Gourmet-Restaurants. Und welche Hauptstadt beherbergt schon einen kleinen autonomen Freistaat wie Christiania, der aus Kopenhagen seit den 1970ern nicht mehr wegzudenken ist?

In jedem Viertel Kopenhagen gibt es viel zu entdecken: Die Architektur des Stadtzentrums ist eine Augenweide, zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten zählt unter anderem der legendäre Tivoli. Er ist einer der ältesten Vergnügungsparks seiner Art, ganzjährig geöffnet und hält für Dänemarkurlauber jeden Alters eine Fülle von Attraktionen bereit. Zum Hafenviertel Nyhavn mit den vielen Cafés, Kneipen und Live-Musik-Orten ist es nur ein nicht weit; dabei darf auch ein Besuch der Kleinen Meerjungfrau natürlich nicht fehlen. Wer es gerne schick mag, besucht das Viertel Osterbro. Wer bunt-divers bevorzugt, macht sich auf ins Ausgehviertel Norrebro oder nach Vesterbro, das von innovativen Galerien, Boutiquen und Snack-Bars geprägt wird.

Besonders an Kopenhagen ist auch das viele Grün in diversen Gartenanlagen. Das Viertel Amager besticht sogar mit einem Badestrand, der perfekt für Picknicks geeignet ist. Ursache für die saubere Luft ist nicht nur die frisch-salzige Meeresbrise, sondern auch die Fahrradautobahn: Die meisten Anwohner der Hafenstadt sind mit dem Rad unterwegs. Urlauber können sich vielerorts welche ausleihen. Es ist neben einer Kanalfahrt einer der schönsten Möglichkeiten, die vielen Sehenswürdigkeiten Kopenhagens zu erkunden und während des Kurztrips oder des Sommerurlaubs richtig abzuschalten.

Dänemark Legoland – die beliebteste Attraktion Jütlands

Wer an Dänemark denkt, denkt oft auch an das Legoland Billund, das erwachsenen Lego-Fans aus aller Welt seit 1968 eine wunderbare Zeitreise in ihre Kindheit beschert. Selbst wer früher nicht viel mit den bunten Steinen gespielt hat, verbringt dort mit hoher Wahrscheinlichkeit eine tolle Zeit – mit Freunden oder der Familie, mit Kindern oder dem Partner, mit dem Hund oder alleine.

Mehr als 65 Millionen bunte Steine wurden im Legoland Dänemark verbaut. Jedes Jahr wartet der Ort Billund – die Wiege des Legos – mit neuen Attraktionen auf. Ein Tag ist nicht genug, um sie alle zu bestaunen: Wildwasser- und Achterbahnen, StarWars-Bereiche und Nintendo-Spielzonen, Geisterlandschaften und Drachenhöhlen, Legolabore und Laser-Labyrinthe. Möglichkeiten für Groß und Klein, Abenteuerlustige und Wissensbegierige, Architekten und Entspannungsbedürftige gibt es zuhauf.

Die Eintrittspreise im Legoland Billund betragen für Erwachsene 395 dänischen Kronen (etwas über 50 Euro), für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren sowie Senioren ist es 20 Kronen günstiger. Auch wer ein Ticket für zwei Tage bucht, kann kräftig sparen, dieses kostet 494 beziehungsweise 474 DKK. Und noch ein Tipp: Wer das Tagesticket fürs Legoland Billund mindestens eine Woche im Voraus online bucht, erhält ebenfalls Vergünstigungen. Vor Ort kann man übrigens auch in Euroscheinen zahlen, Wechselgeld wird allerdings in Kronen herausgegeben.

Dänisches Königshaus – Königin Margrethe II ist Staatsoberhaupt

Königin Margrethe II ist das Staatsoberhaupt Dänemarks, regiert seit 1972 und hat primär eine Repräsentationsfunktion; Dänemark ist heutzutage ein Wohlfahrtsstaat mit einem demokratisch gewählten Parteiensystem. Die 1942 geborene Königin unterzeichnet zwar beispielsweise – genau wie die Minister – jedes neue Gesetz, empfängt Staatsgäste und wird über das innenpolitische Geschehen informiert, nimmt aber keinen Einfluss auf letzteres.

Das war nicht immer so: In der Thronfolge ist Königin Margrethe II eine direkte Nachkommin des ersten dänischen Königs, Harald Blauzahn. Jener Wikinger regierte vor über 1.000 Jahren. Es ist folglich nicht verwunderlich, dass man überall im Land Runensteine, Burgen und andere herrschaftliche Sitze bestaunen kann. Die dänischen Monarchen setzen seit dem letzten Jahrhundert auf Volksnähe und sind im Lande sehr beliebt. Die Eltern von Königin Margrethe II – König Fredrik IX und Ingrid von Schweden – nutzten statt Kutschen oder Limousinen oft lieber ein Fahrräder und erzogen ihre drei Töchter weitestgehend ohne Standesdünkel. Wie auch ihre zwei Söhne und acht Enkelkinder gilt Königin Margrethe II als sehr herzlich. Die unkonventionelle Monarchin ist zudem unter anderem für ihre Übersetzungen, Modedesigns und Malereien bekannt. Margrethe II ist erst die zweite Frau, die in Dänemark zur Königin gekrönt wurde: Da ihre Eltern keine männlichen Nachfolger hatten, beschlossen die Dänen 1953 in einer Volksabstimmung, auch Frauen als Regentinnen zuzulassen. Die erste Monarchin Dänemarks war Margret I, sie saß von 1375 bis 1412 auf dem Thron.

Dänemark Flagge – der Dannebrog

Die Dänemark-Flagge ähnelt denen der skandinavischen Länder Schweden, Finnland und Norwegen und zeigt ein zur Stangenseite hin verschobenes Kreuz. Bei der dänischen Variante ist der Hintergrund rot, das Kreuz weiß. Ursprünge dieser Bebilderung liegen in den Kreuzritterorden, die diese Symbolik bereits im Mittelalter nutzten. Die Flagge Dänemarks wird auch als Dannebrog oder Danebrog bezeichnet. Es ist nicht abschließend geklärt, seit wann Dänemark diese Flagge verwendet, frühe Quellen zeigen jedoch, dass sie im 15. Jahrhundert bereits im Umlauf war.

Dänemark Währung – die dänische Krone

Zwar ist das kleine skandinavische Land Teil der Europäischen Union, trotzdem ist die Währung die dänische Krone (DKK). Je nach Wechselkurs gilt dabei, dass 100 Kronen etwa 13 Euro entsprechen. Insbesondere in Großstädten und nahe der deutschen Grenze kann man in Dänemark auch mit dem Euro zahlen, darauf verlassen sollte man sich allerdings nicht. Zudem erhält man das Wechselgeld stets in Kronen.

Vielerorts in Dänemark ist die Zahlung mit Kreditkarte möglich. Andernorts – zum Beispiel auf diversen Märkten, an Bauernständen oder Angelseen – wird nur dänisches Bargeld akzeptiert. Es lohnt sich also, neben der Bankkarte stets dänische Kronen dabeizuhaben. Viele Urlauber heben an einem Bankautomaten in Dänemark einen größeren Betrag ab, um die dabei erhobenen Gebühren zu minimieren.

Vorwahl Dänemark – 0045

Die Vorwahl Dänemarks ist 0045. Da Dänemark Teil der EU ist, fallen bei der Nutzung eines Smartphones mit deutschem Handyvertrag dort keine Roaminggebühren an. Textnachrichten oder Gespräche zu dänischen Telefonen können trotzdem teuer werden. Man informiert sich deshalb bei Bedarf bei dem eigenen Anbieter, welche diesbezüglichen Bedingungen gelten. Vor dem Urlaub ist es empfehlenswert, sich wichtige Telefonnummern zu notieren. Zum Beispiel von Versicherungsansprechspartnern in Deutschland oder zentralen Nummern vor Ort. Fährt man mit dem Hund in den Dänemarkurlaub, könnten etwa die Nummern von lokalen Tierärzten sinnvoll sein. Dabei gilt natürlich, dass bei einem Anruf vom deutschen Handy aus die dänische Vorwahl genutzt werden muss. Der Notruf in Dänemark ist über die Nummer 112 zu erreichen.

Fähre Dänemark Norwegen – Abstecher in den hohen Norden

Das meerumspülte Königreich Dänemark ist auch mit der Fähre bestens zu erreichen. Von Deutschland aus fahren regelmäßig Autofähren an verschiedenste Orte Dänemarks. Beliebt sind beispielsweise die mehrmals täglich verkehrenden Fähren von Puttgarden nach Rödby auf Lolland oder von Rostock nach Gedser auf Falster. Von Sylt aus führt eine kurze Seereise nach Römö, von Saßnitz schippert man auf die dänische Sonneninsel Bornholm. Es gibt viele Optionen.

Von Dänemark aus setzen Skandinavien-Fans gerne über nach Norwegen. Möglichkeiten gibt es zuhauf, Fahrpläne sind oft auf Englisch oder Deutsch einsehbar: Viele Fähren fahren täglich und nehmen Autos und Hunde mit an Bord. Eine der kürzesten Verbindungen ist die von Hirtshals in Jütland nach Kristiansund im Süden Norwegens. Sie dauert etwas über drei Stunden, nach Larvik sind es knapp vier Stunden. Wen es weiter nördlich zieht, der nimmt ein Schiff von Hirtshals nach Bergen. Auch von Kopenhagen aus steuern die Fähren Norwegen an: Die Reise nach Oslo dauert allerdings fast einen ganzen Tag. Kürzer ist es von dort aus nach Schweden, denn die imposante Öresundbrücke verbindet Kopenhagen mit dem schwedischen Festland. Doch wohin es Skandinavien-Fans auch zieht – im Norden werden sie garantiert einen schönen Urlaub verbringen.

Dänemark Ferienhausvergleich »